14.01.2015 12:56

Prof. Dr. Ingo Plag erhält renommierten Leonard Bloomfield Book Award 2014 der Linguistic Society of America

Rochelle Lieber, Ingo Plag und Laurie Bauer (von links) bei der Preisverleihung in Portland, OR am 11.1.2015 (Quelle: Linguistic Society of America)

Der diesjährige Leonard Bloomfield Book Award der amerikanischen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (Linguistic Society of America, LSA) geht an das Autorenteam Ingo Plag (Institut für Anglistik und Amerikanistik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf), Laurie Bauer (Victoria University, Wellington, Neuseeland) und Rochelle Lieber (University of New Hampshire, Durham, USA) für ihr Buch The Oxford Reference Guide to English Morphology.

Das bei Oxford University Press erschienene Werk ist eine aktuelle, umfassende, theorieübergreifende Beschreibung komplexer Wörter im Englischen unter Einschluss von Flexion (z.B. kicked, books, John's), Derivation (z.B. untraumatized, deglobalization), Komposition (butterfly, child care center), Konversion (a swim, to text), prosodischer Morphologie (Pat, ad) und paradigmatischer Phänomene (wie z.B. Rückbildungen). Mit Hilfe neuester Forschungsmethoden wurden große Mengen von sprachlichen Daten erhoben und ausgewertet. Die Ergebnisse werden wird im Lichte aktueller Erkenntnisse aus verschiedenen Teildisziplinen der Sprachwissenschaft analysiert (Theoretische Linguistik, Korpuslinguistik, Psycholinguistik, Computerlinguistik), und auf dieser Grundlage weit verbreitete theoretische Positionen auf dem Gebiet der morphologischen Theorie in Frage gestellt.

Der Bloomfield Book Award wird verliehen für Bücher, die ‚einen herausragenden Beitrag von bleibendem Wert für unser Verständnis von Sprache und Sprachwissenschaft‘ erbringen. Nominierte Bücher werden vom Preiskomitee im Hinblick auf Originalität, empirische Reichweite, theoretische Bedeutung und Klarheit in der Darstellung geprüft. Benannt ist der Preis nach dem berühmten Linguisten und Gründungsmitglied der Linguistic Society of America, Leonard Bloomfield, und wurde zum ersten Mal im Jahr 1992 verliehen. Vorherige Preisträger waren u.a. William Labov (The Atlas of North American English) und Rodney Huddleston & Geoffrey Pullum (The Cambridge Grammar of the English Language).

Laurie Bauer, Rochelle Lieber und Ingo Plag. 2013. The Oxford Reference Guide to English Morphology. 704 Seiten. Oxford University Press.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAnglistik und Amerikanistik Redaktion