13.07.16 10:13

Neue eLearning-Projekte für die Anglistik

Der undefinedeLearning-Förderfonds hat auf seiner letzten Sitzung für diverse neue Projekte im Bereich eTeaching des Instituts für Anglistik und Amerikanistik Mittel bewilligt. Gefördert werden:

  • Strong Women: Heroines and their Creators (Monika Henne, M. A.)
    Bei diesem Projekt wird erstmalig ein Inverted-Classroom-Konzept realisiert, mit dem sich Studierende außerhalb der Seminare zeit- und ortsunabhängig beispielsweise anhand von Videos, Open Educational Resources, Übungsaufgaben und Tests intensiv in den Stoff der Lehrveranstaltungen einarbeiten. Die Präsenzveranstaltung wird dann zur gemeinsamen Vertiefung des Gelernten genutzt. Das Projekt ist auf 9-12 Monate angelegt und wird durch entsprechende Lehrveranstaltungen zur narrativen Präsentation weiblicher Identität von Monika Henne und Friedrich-K. Unterweg im WiSe 2016/17 und SoSe 2017 ergänzt.
  • Timelines zur Visualisierung der englischen Geschichte (Carolin Umbach, M. A. und Ute Marie Engemann, B. A.)
    Um Studierenden die zeitliche Einordnung vornehmlich der britischen Geschichte im Mittelalter zu erleichtern, möchten wir ein neues Projekt ins Leben rufen; eine individuell umgesetzte, per Web erreichbare, grafische Timeline, in der die englische Geschichte auf einem Zeitstrahl dargestellt und durch JavaScript navigierbar ist. Durch eine systematische Visualisierung, die interaktiv insbesondere in den Tutorien aber auch in den Seminaren zur Introduction to Medieval English Studies eingesetzt werden kann, möchten wir den Studierenden somit eine Lernhilfe bieten, die Interesse weckt und leicht zu navigieren ist.
  • English Poetry Through the Ages: Extended Version (Antje Gondorf, B. A. und Franziska Wnek)
    Das Projekt „English Poetry Through the Ages: Extended Version“ bildet das ergänzende und vertiefende Nachfolgeprojekt zu „English Poetry Through the Ages: Creating an eLearning Module“. Während innerhalb des ersten Projekts Lerninhalte zu allen wichtigen Epochen der englischen Lyrik von Studierenden für Studierende erstellt wurden, werden diese nun im Folgeprojekt von wissenschaftlichem Personal redaktionell überarbeitet und um weiterführende Inhalte ergänzt. Das fertige Projekt wird nicht nur einen Überblick über den etablierten Kanon der englischen Lyrik liefern, sondern greift auch sogenannte ‚marginal voices‘ auf, um den Lernenden den Blick über den Tellerrand schmackhaft zu machen. Das Projekt ist angeknüpft an die bereits erstellten Lernmodule zum englischen Roman sowie zum englischen Drama.
  • Umstellung der Basic-Module-I-Abschlussklausur auf eine E-Klausur (Janine van Drünen, M. A.)
    Im Rahmen eines neuen eLearning-Projekts soll die Abschlussklausur des Basic Module I (Medieval English Studies) in eine E-Klausur umgewandelt werden. Bis einschließlich zum Sommersemester 2016 handelt es sich bei der Abschlussklausur um eine auf Papierbögen geschriebene Multiple-Select-Klausur, die 50% der Prüfung ausmacht, zusätzlich zu einem Klausurteil mit offenen Fragen. Dies wird durch das Projekt nicht nur digitalisiert, im Zuge dessen ein großer Fragenpool für zukünftige Klausuren erstellt wird, sondern auch durch neue Fragentypen erweitert. Um die Studierenden zukünftig besser auf die Prüfungsform vorzubereiten, soll es schon zum Ende des Wintersemesters erste Probeklausuren in den Lehrveranstaltungen geben.

Eine Übersicht über bereits bestehende eLearning Angebote der Anglistik gibt es auf der Seite undefinedeLearning.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAnglistik und Amerikanistik Redaktion