Aktuelle Meldungen und News-Archiv

30.04.18 Prüfungsänderungen im Bachelor Anglistik und Amerikanistik!

Sowohl das Basismodul 3 (Literaturwissenschaft) als auch das Modul Language Skills 1 werden ab dem Wintersemester stark verändert unterrichtet. Das bedeutet für Studierende im Basismodul 3, dass Klausuren mit den bisherigen Inhalten und nach bisherigem Muster nur noch absolviert werden können, wenn das Basismodul 3 in diesem Sommersemester abgeschlossen wird. Angeboten wird für diese Studierende eine Klausur am Semesterende, eine Wiederholungsklausur im September und nach Bedarf auch noch eine dritte Klausur. Wer das Basismodul 3 im Sommersemester nicht abschließen will, sollte daher erst im Wintersemester damit beginnen. Eine Studienverzögerung wird sich daraus nicht ergeben, da auch das neue Basismodul 3 in einem Semester abgeschlossen werden kann. Für die Sprachpraxis wird Language Skills 1 im Wintersemester 18/19 doppelt angeboten werden (d.h. in der alten UND in der neuen Form). Wer also in diesem Modul noch in alter Form unterrichtet werden möchte, muss LS1 auf jeden Fall im Wintersemester belegen und auch abschließen!


23.04.18 "Sucht. Rausch. Droge?"

Die Graduiertenakademie philGRAD organisiert gemeinsam mit Dr. Frank Meier (Institut für Philosophie) und Dr. Thomas Gurke am 16. November 2018 im HdU die alle Fakultäten einbindende, interdisziplinäre Tagung "Sucht. Rausch. Droge?" Interessierte Expert/innen, etablierte Forschende und der wissenschaftliche Nachwuchs aller Fachrichtungen der HHU sind herzlich eingeladen, einen 20-minütigen Vortrag zu diesem viel diskutierten Themenkomplex beizutragen. Im Anhang finden Sie den Call for Papers. Ein Abstract von maximal 300 Wörtern kann bis zum 30. April 2018 an sucht-rausch-droge-tagung@phil.hhu.de gesendet werden.

Hier gibt es alle Informationen!

 

 


06.03.18 OOPT am 27. März 2018

Liebe Bachelor-Studierende,

 

sollten Sie den Oxford Online Placement Test bislang noch nicht absolviert oder noch nicht bestanden haben, erhalten Sie die Möglichkeit, an dem OOPT-Termin am 27.03.2018 im ZIM teilzunehmen. Die Frist für die Anmeldung läuft am 20.03.2018 ab. Eine Anmeldung ist ausschließlich über das HISLSF möglich.

Bitte beachten Sie, dass der nächste Test erst wieder am Ende des Sommersemesters 2018 bzw. Anfang des Wintersemesters 2018/19 angeboten wird und es aus organisatorischen Gründen keine außerterminlichen Möglichkeiten gibt, den Test zu absolvieren.

Hier finden Sie noch einmal die allgemeinen Informationen zum OOPT.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team des Studierendenbüros


29.01.18 Deutsch-Britische Gesellschaft: Einladung zum Vortrag von Rafe Courage

Die Deutsch-Britische Gesellschaft lädt Sie herzlich ein zu einem Vortrag in englischer Sprache von

Rafe Philip Graham COURAGE

British Consul General

zum Thema

German-British Relations: Brexit and Beyond

Thursday, 15 February 2018 at 7 pm

at the Goethe-Museum, Schloß Jägerhof, Jacobistr. 2

 

In his talk Rafe Courage will present the British perspective on Europe and relations with Germany now and after Brexit and British objectives for the negotiation period and beyond.

Rafe Courage, the Patron of the DBG Düsseldorf, became HM Consul General, Düsseldorf, in July 2017. Prior to that he was Deputy Consul-General and Head, Turkey Economic & Prosperity Team, in the British Consulate-General in Istanbul. Previous positions include First Secretary, Team Leader (Internal Communications in the Communications Directorate, Foreign & Commonwealth Office, London), a Secondment to the UK Border Agency, the role of Consul (Trade & Investment) in the British Consulate-General in Chicago/USA, a prior role in Turkey as Second Secretary (Economic & Commercial) in the British Embassy in Ankara, the role of Third Secretary in the British High Commission in Islamabad/Pakistan, and a...


29.01.18 Deutsch-Britische Gesellschaft e.V. Düsseldorf Veranstaltungsprogramm 2018

Hier sehen Sie das komplette Veranstaltungsprogramm der Deutsch-Britischen Gesellschaft e.V. Düsseldorf für das Jahr 2018. Klicken Sie auf das Bild zum Vergrößern.


24.01.18 Dr. Gero Kunter erhielt Venia Legendi in Englischer Sprachwissenschaft

Nach der Annahme seiner Habilitationsschrift ‚Processing complexity and the alternation between analytic and synthetic forms in English’ hielt Dr. Gero Kunter am 23. Januar 2018 seinen Habilitationsvortrag ‚Informativität als Determinante sprachlicher Planung‘. Im Anschluss wurde ihm die Venia Legendi in Englischer Sprachwissenschaft verliehen.

In seiner Habilitationsschrift widmet sich Kunter der Untersuchung von zwei verschiedenen grammatischen Alternationen im Englischen, dem Komparativ (more  vs. -er) und dem Genitiv (of vs. ‘s). Mittels experimenteller Studien wird getestet, ob, wie in der Literatur vorgeschlagen, die Verteilung der beiden Varianten durch die Verarbeitungskomplexität der beiden Ausdrücke vorhergesagt werden kann. Es wird überzeugend gezeigt, dass die Annahme einer uniformen Erklärung für die diversen phonologischen, morphologischen, syntaktischen und semantischen Effekte nicht haltbar ist. Die Arbeit liefert damit einen bedeutenden Beitrag zum Problem der grammatischen Variation und zum Problem der Konkurrenz von periphrastischer und morphologischer Exponenz.

Dr. Kunter, der seit vielen Jahren im Team von Prof. Dr. Ingo Plag (Anglistik III) arbeitet, wird die...


22.01.18 Der GuteNachtBus auf dem HHU-Campus

Datum: Mittwoch, 24. Januar 2018

Ort: vor der Universitätsbibliothek (ULB)

Uhrzeit: 10-16.00 Uhr

 

Am Mittwoch, den 24. Januar, möchten wir euch eine Düsseldorfer Initiative vorstellen, welche uns mit einem Ihrer sozialen Projekte – dem „gutenachtbus“ – besuchen kommt. Der gutenachtbus, gemeinsam mit dem AStA und mit freundlicher Unterstützung der Universitätsleitung, möchte auf das Schicksal von Obdachlosen in Düsseldorf aufmerksam machen und informieren. Gleichzeitig könnt Ihr den gutenachtbus auch direkt auf dem Campus mit Sachspenden unterstützen. Die aktuellen Bedarfe findet Ihr weiter unten aufgeführt. Weitere Informationen unter: www.gutenachtbus.org und www.vision-teilen.org.

 

 


17.01.18 "Anglistik studieren – … und dann?"

Info‐Abend zu Bachelor und Master für Studieninteressierte und Elternmit Vorträgen, Beratung und Einblicken in Studienalltag und Berufsmöglichkeiten

 

Freitag, 26.01.2018ab 16.30 bis ca. 19.30 Uhr

Haus der Universität - Schadowplatz 14 - 40212 Düsseldorf


10.01.18 "Samuel Beckett & the media"

Please find below  the invitation to a guest lecture organized by Marc Farrant in the context of his Beckett seminar.

 

Guest lecture

Achim Zolke: Samuel Beckett & the media

Tuesday, January 16th, 12:30-2pm. 23.03.10.63

Samuel Beckett is well-known as an innovator, perhaps the innovator, of 20th century theatre. Considered from the viewpoint of creativity, his works for the media are in no way inferior to his stage plays. From his first BBC radio play in 1957 to his German farewell on TV in 1982, he perpetually broke the boundaries of both style and technology.

Beckett was fascinated by the possibilities of technology on stage. His protagonists are densely concentrated versions of human beings whose electrical counterparts –  loudspeakers, recorders, cameras – become integral to witnessing the human condition. When, for example, a cassette recorder resembles the memory of a person, Beckett would concentrate on this key feature of human existence and embrace it.

While watching snippets of his TV plays and listening to the radio plays, this session is intended to introduce the depth of Beckett’s works for the media whilst also considering his...


10.01.18 “What role does iconicity (analogy) play in grammaticalization?"

What role does iconicity (analogy) play in grammaticalization? The case of English have to compared to Spanish tener que, with a small excursion to Modern Greek έχω να.

 

The emphasis in my talk will be on the universal role played by analogy, and specifically on how its influence can be uncovered by means of a close look at both diachronic and comparative evidence. I will illustrate this with respect to the phenomenon of grammaticalization. Grammaticalization is widely invoked as a model to account for universal (typological) developments taking place diachronically (cf. e.g. Haspelmath 1989, Heine and Kuteva 2002). The explanation for its typically unidirectional development has usually been found in the idea that the process is driven semantically, notably in terms of pragmatic inferencing (cf. Hopper and Traugott 2003, Kuteva 2001) and metaphor (e.g. Heine 2014). Grammaticalization studies have concentrated on changes taking place within one particular structure, i.e. the structure that is grammaticalizing, focusing on small shifts on the level of language output.

In my talk I will consider the phenomenon from a processing point of view, examining the synchronic circumstances under which a...


Treffer 41 bis 50 von 71

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAnglistik und Amerikanistik Redaktion