Aktuelle Meldungen und News-Archiv

24.07.18 Neuer B. A. "Transkulturalität"

Dieser neue B. A. Transkulturalität: Medien, Sprachen, Texte ist interdisziplinär angelegt. Transkulturalität befasst sich mit historischen und aktuellen Verflechtungen zwischen Gruppen und Gesellschaften und eröffnet Perspektiven auf grundlegende Kulturleistungen, die sich u. a. in Medien, Sprachen und Texten ausdrücken. Somit ist selbstverständlich, dass sich unser Institut für Anglistik und Amerikanistik an diesem neuen Querschnittsstudiengang sowohl in der Sprachpraxis als auch in den Fachseminaren beteiligt.

 

Hier gibt es alle weiteren Informationen dazu.


10.07.18 Story Night am 20.07.2018

An alle Literaturbegeisterten und die, die es werden wollen,   wir sind die Storyteller, eine Gruppe junger Geschichtenschreiber der Heinrich Heine Universität Düsseldorf und wir veranstalten am 20.7.18 unsere erste Storynight. Ein Abend voller Emotionen steht bevor, an dem wir unsere Storys, Gedichte und Songs auf Englisch performen werden. Für die musikalische Untermalung sorgen die Crooked Poets aus Remscheid und für Erfrischungen ist dank der Bar im Rooooom gesorgt. Der Einlass ist um 18 Uhr und frei, um 19 Uhr werden wir dann mit unserem Abenteuer starten. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und hoffen auf Ihr zahlreiches Erscheinen.   Die Storyteller     Story Night   exhibition and performances   stories, poems, songs   by The Storytellers (Creative Writing/Storytelling course participants, summer semester 2018)     20.07.2018 Doors: 18:00   Start: 19:00

  Music by the Crooked Poets  

Heinrich-Heine University Department English and American Stories Section American Studies Özden Gülcicek, M.A.


10.07.18 Anglistinnen als Heine Frauen 2018

Am 4. Juli 2018 wurden im Schloss Mickeln die Heine-Frauen 2018 und – erstmalig zum 10jährigen Jubiläum – auch die Heine Männer 2018 im Rahmen einer Feierstunde vorgestellt. 16 Frauen und drei Männer erhielten aus der Hand der Gleichstellungsbeauftragten, Dr. Anja Vervoorts, eine Urkunde, mit der sie für ihr besonderes Engagement im sozialen oder beruflichen Bereich und für die Förderung der Chancengleichheit und des weiblichen Nachwuchses bzw. der Mitarbeiterinnen ausgezeichnet wurden.

Die gekürten Heine-Frauen und Heine-Männer stammen aus fast allen Fakultäten und Altersgruppen. Allein fünf der Ausgezeichneten sind Anglistinnen: Dr. Julia Muschalik (Anglistik III), die „Wegweiserin – fröhliche Lehre mit Praxisbezug“, Monika Henne, M. A. (ehemals Anglistik IV), die „Unterstützerin – mit Elan & Humor“ sowie Britta Kürten, Noelle Ziolkowski und Nina Rübenstahl (stud. Hilfskräfte), das „Dream Team – starke Stimmen für Strong Women“. Frau Muschalik und Frau Henne waren von Studierenden nominiert worden, die damit ihre besondere Wertschätzung der Dozentinnen zum Ausdruck bringen wollten. Die drei Studierenden hatte Herr Dr. Unterweg wegen ihres mehr als zweijährigen  außerordentlichen Engagements in dem...


28.06.18 HHU ALUMNI 2018

Tuesday July 3, 2018 

4:30 pm to 6 pm 

23.32 U1.21

Drinks and Snacks will be served!


28.06.18 Gastvortrag "Hiroshima’s Ghostly Shadows: Collective Memory, Trauma and Scale."

Gastvortrag von Prof. Gabriele Schwab (English and Comparative Literature, University of California, Irvine)

Dienstag, 03. Juli 2018 16.30 – 18.00 Uhr Forschungszentrum 24.21.00.66


26.06.18 IN-HOUSE MESSE Master Comparative Studies und Master Literaturübersetzen

TERMIN: Donnerstag, 05.07.2018 13.30 – 16.30 Geb. 23.31. 1. Etage und Geb. 23.31/32 4. Etage  in allen ausgeschilderten Räumen des Instituts

 

Die 3. In-House Messe gibt allen Master-Studieninteressierten die Möglichkeit zur Beratung und zu Gesprächen mit Professor/-innen und Mitarbeiter/-innen der einzelnen Abteilungen des Instituts und der Masterverantwortlichen.


12.06.18 Orientierungstutor*innen gesucht!

Liebe Studierende,

das Institut für Anglistik und Amerikanistik sucht zum kommenden Wintersemester wieder Orientierungstutor*innen. Die O-Tutorien sollen den zukünftigen Erstsemestern den Einstieg in das Studium und speziell in unser Fach erleichtern und verschönern.

Die Tutorien beginnen in der ersten Semesterwoche des WS 2018/19 und haben einen Umfang von 2 SWS. Die Einstellung erfolgt als SHK mit 4h/W während der Vorlesungszeit des Wintersemesters.

Wir suchen Studierende

die sozial und kommunikativ eingestellt sind.die im Bachelor-Studiengang Anglistik und Amerikanistik mindestens das 3. Fachsemester, bevorzugt im Kernfach, absolviert haben.die gut in ihrem Studium angekommen sind.die Lust darauf haben, im Teamteaching Tutorien von max. 20 Studierenden selbstständig kreativ zu gestalten und zu leiten.die gewillt sind, sich in die diversen Organe der Universität, die Studien-und Prüfungsordnungen und andere universitäre Abläufe einzuarbeiten und diese anschaulich weiterzugeben. die bereit sind, an einer obligatorischen Schulung sowie an zwei Tutor*innen- Treffen teilzunehmen.

Wenn Ihr Interesse daran habt, ein solches O-Tutorium zu leiten, dann schickt bitte bis zum 15.06.2018 eine aussagekräftige...


12.06.18 Einladung zu 2 Vorträgen der Deutsch-Britischen Gesellschaft

Datum: Dienstag, 26. Juni 2018 um 19 Uhr

Ort: Goethe Museum, Schloß Jägerhof, Jacobistr. 2

 

In der unten stehenden Datei finden Sie den Flyer zu der Veranstaltung.


06.06.18 Der gutenachtbus kommt am Mittwoch, den 6. Juni, zurück auf den HHU Campus!

Datum: Mittwoch, 06. Juni 2018

Ort: vor der Universitätsbibliothek (ULB)

Uhrzeit: 10-14.00 Uhr

 

Was ist der gutenachtbus?Viele Bedürftige und Obdachlose kommen zu den Armenspeisungen in Düsseldorf. Aber was passiert mit denen, die nach 22 Uhr noch auf der Straße sind? Gerade für diese Menschen wurde der „gutenachtbus“ ins Leben gerufen. Mit Hilfe von privaten Spenden richteten vision:teilen und fiftyfifty den Transporter als mobiles Ess- und Sprechzimmer ein, aber auch als Personentransport in Notfällen.

Was macht der gutenachtbus?Der Bus wird ganzjährig eingesetzt und unter der Leitung einer Sozialarbeiterin von Ehrenamtlichen begleitet, die die Nöte der Obdachlosen auf der Straße kennen. Mit diesem niederschwelligen Hilfsangebot wird den oft ausgegrenzten Mitbürgerinnen und Mitbürgern ihre Ehre und Selbstachtung wiedergeben, die sie im Alltag oft verlorenhaben. Sie verdienen es, auch um Mitternacht noch jemanden zu haben, an den sie sich wenden können, ohne mit Blick auf die späte Stunde zurückgewiesen zu werden. Damit erweist sich der gutenachtbus als wichtiges, zuweilen Leben rettendes Hilfsmittel für Menschen auf der Straße, die besonders im Winter nicht mehr weiterwissen und aus eigener Kraft nicht...


06.06.18 "On Atrocity: Or, Can Literary History Be Cosmopolitan?" (Gastvortrag von Prof. Bruce Robbins)

Montag, 25 Juni 2018  17 – 18.30 Uhr

Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Vortragssaal

 

At some point in history, it became possible for writers in country X to accuse their own country of an atrocity committed against the people of country Y. When and how did this happen?  What place does it have, or should it have, in literary history?  Is it possible or desirable to make self-accusation of atrocity into the organizing principle of a literary history-- a literary history that would therefore be cosmopolitan in a stronger than usual sense?

 

Bruce Robbins is Old Dominion Foundation Professor in the Humanities in the department of English and Comparative Literature at Columbia University. His most recent books are "Cosmopolitanisms" (co-edited with Paulo Horta) and "The Beneficiary," both of which appeared in 2017.

 

Dr. Doro Wiese  INSTITUT FÜR ANGLISTIK UND AMERIKANISTIK


Treffer 11 bis 20 von 54

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAnglistik und Amerikanistik Redaktion