Aktuelle Meldungen und News-Archiv

03.10.19 Study at UC Davis – Information Session

Am 09.10. um 16:30 findet im Raum 23.32.U1.21 eine Informationsveranstaltung zum Austauschprogramm an der UC Davis (Kalifornien) statt. Wer sich an einem Studienaufenthalt in den USA interessiert, ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.


01.10.19 "Climate Stories"

An image has to grab you. Ted Hughes

Poetry is the best words in the best order. Samuel Taylor Coleridge

 

This workshop considers the space between the above two statements alongside examining examples of contemporary poetry. Participants will be encouraged to build their own poem inspired by an image/photograph of something connected to climate change that ‘grabs’ them. (They should bring at least one image to the workshop.) We will enter and explore these images using the senses to grow a poem in terms narrative structure and tension building; this makes connections with readers through provoking an emotion. Poetry helps with containment of a topic through metaphor, and by focussing on an image a poet can reflect the wider world.

Prof. Dr. Flint is a highly acclaimed poet and activist whose work has won numerous prices. Most recently, and under the heading ”Climate Stories” (climatestories.virb.com/climatestories), she has embarked on community outreach projects with climate scientists, artists, and members of the community to tell stories of climate and climate change. In this workshop, she will share her expertise and facilitate creative writing exercises.

 

Contact: Dr. Sonja...


24.09.19 “African Traces and Trajectories in the World Literary Space”

Donnerstag, 7. November 2019, 10:00-12:00,

Vortragsraum der ULB

African Traces and Trajectories in the World Literary Space: Olumide Popoola und Bibi Bakare-Yusuf zu Gast an der HHU Düsseldorf

Die Autorin Olumide Popoola und die Verlegerin Bibi Bakare-Yusuf sind Gäste des diesjährigen Literaturfestivals „Crossing Borders“ von Stimmen Afrikas e.V. in Köln. Die beiden verbindet u.a. die Arbeit an Popoolas Buch When We Speak of Nothing, das 2017 in Bakare-Yusufs Verlagsprogramm bei Cassava Republic erschienen ist, einem der renommiertesten afrikanischen Verlagshäuser.

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Masterstudiengang „Literaturübersetzen“ kommen Olumide Popoola und Bibi Bakare-Yusuf an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, um über ihre Aktivitäten in der Welt der Literatur zu sprechen. Olumide Popoola wird aus ihrem Roman When We Speak of Nothing lesen. Im Anschluss an die Lesung findet eine Diskussion gemeinsam mit Bibi Bakare-Yusuf über Produktions- und Rezeptionsbedingungen von afrikanischen Literaturen statt. Wo werden diese Literaturen geschrieben, wo werden sie rezipiert und unter welchen Bedingungen werden sie in andere Kulturen und Sprachen übersetzt? Moderiert wird die Veranstaltung von...


05.09.19 Are you ready for your next adventure?

Im Rahmen der Partnerschaft mit der University of Mumbai sind zum Wintersemester 2020/2021 Plätze an Studierende am Institut für Anglistik und Amerikanistik zu vergeben. Die Deadline für Bewerbungen für den Austausch im Wintersemester 2020/2021 ist der 01.03.2020.

Beratung zur Bewerbung, Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendienangeboten:

 

Dr. Eva Ulrike Pirker

Gebäude: 23.32

Etage/Raum: 04.28

pirker@uni-duesseldorf.de

 

Weitere Informationen hier oder hier

Die Deadline für Bewerbungen zum Sommersemester 2021 ist der 1.9.2020.


01.07.19 "Write the City: Work Processes and Development"

Termin:

Dienstag, 2. Juli 2019 10.30 – 12 Uhr Raum: 23.31.U1.66. Organisation: Dr. Sonja Frenzel  Institut für Anglistik und Amerikanistik


06.06.19 African Bodies in the Diaspora: Gender-based Trauma and 'Home' in Chimamanda Ngozi Adichie's Americanah

Guest Lecture "African Bodies in the Diaspora: Gender-based Trauma and 'Home' in Chimamanda Ngozi Adichie's Americanah" Dr. Mandisa Mbali University of Cape Town What do scholars beyond philology make of literary texts? How do historians, sociologists or anthropologists read novels? This guest lecture, embedded in a seminar on Travelling Bodies across Media and Genres will open our eyes to one such approach. Dr. Mandisa Mbali is a lecturer in History/Social Anthropology at the University of Cape Town, South Africa. She has published widely on cultural manifestations of the Aids Crisis and HIV Activism in South Africa as well as in the intersecting field of medicine, the public and culture. She is interested in literary and artistic negotiations of normative orders related to the body, health, race and gender. This is her second guest lecture at HHU Düsseldorf. All welcome! Thursday, 13 June 2019, 10:30 Room 23.32.01.43 Concact: Dr. Eva Ulrike Pirker pirker@anglistik.uni-duesseldorf.de


06.06.19 Summer School 2019: Translation and the Digital World (27.-29. Juni 2019)

mit J. R. Carpenter, Antonio Toral, Susana Valdez, Efrat Gal-Ed, Bernhard Kempen, Norma Cassau, Johanna Wais

Die Geisteswissenschaften erleben momentan eine Konjunktur des Digitalen –allerorts werden die Digital Humanities proklamiert und die Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung für unterschiedliche Wissenschaftsbereiche, aber auch praktische und kulturelle Betätigungsfelder ausgelotet. Auch aus dem Studium und der Praxis des Literaturübersetzens ist die Digitalisierung nicht mehr wegzudenken: Sie zeigt sich in digitalen Publikationsformen, in Editionsprozessen, in Vernetzung und Teamarbeit, in digitalen Foren und auch in der zunehmenden Digitalisierung von Übersetzungsprozessen mit Hilfe spezieller Programme. Die diesjährige Summer School des Studiengangs Literaturübersetzen lädt zu einer ersten Erkundung dieses Feldes ein.

Die jährliche Summer School richtet sich an Expert_innen ebenso wie an die interessierte Öffentlichkeit, an Studierende des Studiengangs ebenso wie an Studierende anderer Studiengänge. Sie bietet auch die Gelegenheit, Studierende, Wissenschaftler_innen und Dozent_innen des Studiengangs Literaturübersetzen kennenzulernen und so erste bzw. vertiefende Einblicke in die...


26.05.19 “Modernism and its Discontents”

Can the term “modernism” be untethered from its temporal markers and its Eurocentric locations to describe anti-colonial forms of resistance, rupture, and literary innovation that bears a family resemblance to it?

Ein öffentlicher Gastvortrag von:

Ankhi Mukherjee Professor of English and World Literatures, Faculty of English Language and Literature, University of Oxford, United Kingdom

 

 

Termin:Montag, 3. Juni 201916.30 – 18 UhrRaum: 23.32.01.43.Organisation: Dr. Doro WieseInstitut für Anglistik und Amerikanistik


Treffer 11 bis 20 von 67

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAnglistik und Amerikanistik Redaktion