Aktuelle Meldungen und News-Archiv

23.03.17 Über Übersetzen: Autorenlesung mit Billy Kahora

Über Übersetzen: Am 30. März 2017 findet im Kneipenkollektiv Butze (Weißenburgstraße 18, Düsseldorf Derendorf) ab 19 Uhr die zweisprachige Lesung mit dem kenianischen Autor Billy Kahora statt. Die Kurzgeschichten und Sachtexte des kenianischen Autors Billy Kahora erschienen unter anderem in Chimurenga, McSweeney's, Granta Online, Internazionale, Vanity Fair und Kwani. Die Sachnovelle The True Story Of David Munyakei stammt ebenfalls aus seiner Feder. 2007 wurde er mit seiner Kurzgeschichte "Treadmill Love" erstmals für den Caine Prize for African Writing vorgeschlagen, 2012 war "Urban Zoning" dafür nominiert, zwei Jahre später schließlich "The Gorilla's Apprentice". Sein Drehbuch zu Soul Boy und das zu Nairobi Half Life, bei welchem er mitwirkte, wurden beide mit einem Kalasha Award ausgezeichnet. Momentan arbeitet Kahora in Nairobi an seinem Roman The Applications. Dieses Jahr soll außerdem eine Kurzgeschichtensammlung mit dem Titel The Cape Cod Bicycle War and Other Youthful Follies erscheinen. Zudem war Kahora bereits als Herausgeber von sieben Ausgaben des Kwani Journal tätig. Weitere Infos erhalten sie hier.


06.03.17 Translating Migrant Experiences in Chadha's Bend it like Beckham

Öffentlicher Gastvortrag: "Translating Migrant Experiences in Chadha's Bend it like Beckham" Prof. Dr. Guido Rings, Dienstag 18.04.2017, 10:30 Uhr, 2453.U1.81.


15.02.17 On Whose Terms?: Ten Years On – Critical Negotiations in Black British Literature and the Arts

Goldsmiths, University of London, UK. March 22nd-23rd 2018

 

The 2008 landmark conference ‘On Whose Terms?: Critical Negotiations in Black British Literature and the Arts focused upon local, international and transnational engagements with Black British literature and the Arts, to trace the multiple – real and imaginary – routes through its production, reception and cultural politics. The 2018 return conference, ‘On Whose Terms?: Ten Years On… aims to chart what has happened throughout the past the decade.  As substantial reclamations in cultural histories continue to expand and revise the horizons of knowledge, recent cultural and technological changes have also propelled new mechanisms of success as well as marginalization, invisibility and exclusion. This return conference offers a platform for incorporating the developments and questions concerning the impact of globalization and digitization, posthumanism and biopolitics, visuality and materiality. For more information and the call for papers, click here.  

 

 


09.02.17 Timeline of Medieval English History

The Department of Medieval English Literature and Historical Linguistics has created a new study aid aimed at first-year students of the Bachelor's degree in English Studies, which however may also be used as a reference by everyone with an interest in medieval history and literature. This project is the Timeline of Medieval English History, which visualizes all contents taught in the Introduction to Medieval English Studies Part I and II.

While this is a helpful tool, it should of course not be the sole source for studying for the final exam – visiting the seminars and working with the Introduction to Medieval English Studies ILIAS module is still the best preparation. 

The Timeline is available online for everyone at timelines.phil.hhu.de


27.01.17 Professor Dr. Katja Sarkowsky at the Students' Conference 2017

Professor Dr. Katja Sarkowsky of Westfälische Wilhelms-Universität Münster will be holding a talk about "Life Writing as Social Practice" at the Students' Conference on the 08.02.2017 at the Haus der Universität.

Dr. Sarkowsky is a professor of American Studies who has published different works that vary from Spatial Politics of Urban Modernity, the notion of Belonging (Nation and Citizenship) to Trauma, among others.

Learn more


27.01.17 Students' Conference 2017: "an infinite deal of nothing*"?

Jedes Semester organisieren wir, die Studierenden des Masters Comparative Studies in English and American Language, Literature and Culture, im Rahmen eines Projektmoduls eine Studierendenkonferenz. Der kommenden stellen wir eine Frage voraus: "an infinite deal of nothing"? - Eben nicht. An zwei Tagen sind alle herzlich eingeladen, sich davon zu überzeugen, dass Literatur- und Sprachwissenschaft nicht bloß ein unendliches Nichts ist, sondern sich im Gegenteil mit unendlich vielen interessanten und anregenden Themen beschäftigt. In insgesamt 18 Vorträgen sprechen wir über Themen, die sich im Großen und Ganzen mit 'change' und 'movement' befassen, sei es in Literatur, Sprache, Politik, Kultur oder Feminismus. Den Themen sind dank Unendlichkeit keine Grenzen gesetzt. Nähere Informationen zum Programm können Sie auf unserer Website finden. Die Vorträge finden in Englischer Sprache statt.


12.10.16 Oxford Online Placement Test: 26.10.16 Termin für Nachrücker

Liebe Studierende, bitte beachten Sie, dass Sie sich noch bis zum 21.10.2016 für den Oxford Online Placement Test - Termin für Nachrücker am 26.10.2016 über das HIS-LSF anmelden können. Der Placement Test ist obligatorisch für alle Studierenden der Anglistik und Amerikanistik sowie für die Studierenden des Studiengangs Linguistik integrativ. Falls Sie den Test noch nicht absolviert haben, nutzten Sie diese letzte Chance in diesem Wintersemester. Bei Versäumnis oder Nicht Bestehen des Tests sind Sie von der Teilnahme an den Seminaren im Modul Language Skills I ausgeschlossen! Ihr Team des Studierendenbüros


16.08.16 Prof. Dr. Birgit Neumann in die Academia Europaea gewählt

Prof. Dr. Birgit Neumann, Leiterin der Abteilung Anglophone Literatures and Literary Translation sowie Geschäftsführerin des Instituts für Anglistik, wurde als Mitglied in die Academia Europaea gewählt (Sektion „Literary and Theatrical Studies“). Die Academia Europaea ist die größte europäische Akademie der Wissenschaften; ihr gehören über 2.800 führende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus verschiedenen Fachbereichen an. Die Mitgliedschaft in der Academia Europaea wird durch Einladung und nach Vorschlag einer internationalen Gutachterkommission erworben. Auswahlkriterien sind u.a. herausragende wissenschaftliche Leistungen und eine ausgeprägte Interdisziplinarität. Zu den Aufgaben der „Academia Europaea“ zählen u.a. die Förderung von Forschung und Lehre in internationalen Kontexten, die Beratung nationaler Regierungen und Wissenschaftsorganisationen in Angelegenheiten von Forschung und Lehre sowie die Erarbeitung relevanter wissenschaftlicher Fragestellungen in europäischen Kontexten.

Weitere Information zu Frau Prof. Neumanns Mitgliedschaft in der Academia Europaea finden Sie hier.


02.08.16 Anika Weimann erhält Preis für die beste Masterarbeit 2015/16

Anika Weimann, Dozentin am Lehrstuhl für Medieval English Literature and Historical Linguistics, erhielt auf der Examensfeier der Philosophischen Fakultät am 18. Juli erstmalig den Preis für die beste Masterarbeit aus der Anglistik und Amerikanistik. Der Preis wurde von der Deutsch-Britischen Gesellschaft Düsseldorf e.V. ausgeschrieben und von Geschäftsführerin Dr. Christel Jenkner überreicht. Unter der Betreuung von Dr. Katie Long verknüpfte Anika Weimann in ihrer Masterarbeit zum Thema "Magical Objects in Middle English Romances" Ansätze aus dem Bereich der Literatur-, Sprach- und Sozialwissenschaften, um die einzigartige Interaktion zwischen modernem Leser und mittelalterlichem Text zu analysieren, die jedem Leseprozess zu Grunde liegt und die es dem Leser letztendlich erst ermöglicht einzelne, im Text beschriebene Objekte, als "magisch" zu identifizieren.


13.07.16 Neue eLearning-Projekte für die Anglistik

Der eLearning-Förderfonds hat auf seiner letzten Sitzung für diverse neue Projekte im Bereich eTeaching des Instituts für Anglistik und Amerikanistik Mittel bewilligt. Gefördert werden:

Strong Women: Heroines and their Creators (Monika Henne, M. A.)Bei diesem Projekt wird erstmalig ein Inverted-Classroom-Konzept realisiert, mit dem sich Studierende außerhalb der Seminare zeit- und ortsunabhängig beispielsweise anhand von Videos, Open Educational Resources, Übungsaufgaben und Tests intensiv in den Stoff der Lehrveranstaltungen einarbeiten. Die Präsenzveranstaltung wird dann zur gemeinsamen Vertiefung des Gelernten genutzt. Das Projekt ist auf 9-12 Monate angelegt und wird durch entsprechende Lehrveranstaltungen zur narrativen Präsentation weiblicher Identität von Monika Henne und Friedrich-K. Unterweg im WiSe 2016/17 und SoSe 2017 ergänzt.Timelines zur Visualisierung der englischen Geschichte (Carolin Umbach, M. A. und Ute Marie Engemann, B. A.)Um Studierenden die zeitliche Einordnung vornehmlich der britischen Geschichte im Mittelalter zu erleichtern, möchten wir ein neues Projekt ins Leben rufen; eine individuell umgesetzte, per Web erreichbare, grafische Timeline, in der die englische Geschichte auf einem...


Treffer 1 bis 10 von 22

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAnglistik und Amerikanistik Redaktion